Rezepte | Schlaraffenwelt - Expedition Genuss

Archive for the 'Rezepte' Category

Winter-Soulfood: Orientalische CousCous-Taler mit Cranberries

 

CousCous Taler

Ich liebe es, wenn ein aus der Not geborenes Resteessen so gut schmeckt, dass dringender Wiederholungsbedarf besteht. Kürzlich ist das wiedermal passiert. CousCous überrascht mich mit seiner Saugfähigkeit immer wieder aufs Neue, was im Umkehrschluss bedeutet, dass ich immer viel zu viel vom feinen Weizengrieß zum Quellen bringe. So war dann eines Tages wieder eine Menge ünrig von der CousCous-Beilage und ich stellte mir die Frage, was ich aus den Resten noch Feines zaubern könnte. Und Weil Cranberries und ein paar orientalische Gewürze sowieso gerade offen waren, stand die Entscheidung schnell fest. Der CousCous wird auf orientalisch getrimmt und als CousCous-Pflanzerl ausgebacken. Mit Schmackes katapultieren diese kleinen Taler den Geschmackssinn in ferne Breitengrade – genau das richtige also für die letzten kalten Wintertage. Von David Seitz

Ruck-Zuck fertig: Apple-Crumble mit Rosmarin-Streuseln und Mandeln

 

Apple Crumble

Marcel ist bei uns der Mann fürs Dessert. Egal wo, wann und wieviel wir kochen – er hat immer noch ein überraschendes Finish auf Lager. Ich erinnere mich noch genau, wie er eines Tages mit einer Tüte Äpfel um die Ecke kam und die in eine Auflaufform schichtete. In dem Moment befürchtete ich, dass er uns an diesem Abend zum ersten mal enttäuschen würde. Einfach nur Äpfel mit ein bisschen Streusel drauf? Ich war skeptisch – bis zu der Sekunde in der ich den ersten Löffel probierte. Ich hätte mal genauer zuschauen sollen, dann hätte ich erahnen können, welche Delikatesse da auf mich zurollte. Von David Seitz

Macaroni-Gratin mit Vacherin Fribourgeois und Le Gruyère

 

Käseauflauf

Ein vorweihnachtliches Schmankerl war das, als Ende Advent ein kleines Paket voll Schweizer Käse-Spezialitäten hier ankam. Ein Vacherin Mont d`Or, ein Vacherin Fribourgeois und ein Le Gruyère – allesamt mit AOP, also mit geschützter Herkunftsbezeichnung waren darin. Außerdem im Paket: Viele original Schweizer Käse-Rezepte, die zum Kochen mit Käse animieren sollten. So ganz überzeugen konnte uns jedoch keines der vorgeschlagenen Rezepte, daher kreuzten wir verschiedene Ansätze und am Ende entstand daraus ein delikates Mac and Cheese-Gratin, das in dieser edlen Form wohl nur selten auf dem Tisch landet. Von David Seitz

Austernseitlinge mit Honig-Sesam-Parmesan-Glasur

 

Austernseitlinge

Pilze sind das bessere Fleisch! Das sagen nicht nur Vegetarier, auch wir ziehen ab und an ein dickes Pilz-Schnitzel einem Steak vor. Will man nicht auf geschmacklosen Tofu zurückgreifen, bieten sich gerade Austernseitlinge an. Ihre Konsistenz ähnelt in gebratener Form der von zartem Fleisch, ihr Geschmack macht sie jedoch zu einem unverwechselbaren Leckerbissen – den Konkurrenzkampf mit Fleisch müssen sie nicht scheuen. Bei uns gehen sie immer wieder als Sieger hervor. Auch Austernseitlinge lassen sich grillen, als Geschnetzeltes in Saucen einsetzen und sogar panieren. Wir haben uns aber etwas ganz neues überlegt und verpassen den delikaten Pilzen eine zartschmelzende Glasur aus Honig, Sesam und Parmesan. Von David Seitz

Peanutbutter-Chocolate-Cheesecake

 

SONY DSC

Vorneweg ein Hinweis, der dem ein oder anderen vielleicht kostbare Zeit spart. Notorische Kalorienzähler, Fitness-Freaks und Gesundheitsapostel dürfen hier beherzt aussteigen, denn das was jetzt kommt lässt euren Blutdruck schon beim Lesen rasant in die Höhe schießen. Alle anderen sollten jetzt genau zuhören bzw. lesen. Erdnussbutter, zwartschmelzende Schokolade, Frischkäse und Knusperteig – das ist der Stoff aus dem Tortenträume gemacht werden. Das Tolle: Dieser Traum wird Realität – und wir geleiten euch dorthin, mit diesem Rezept. Von Marcel Hajnal 

Eistee Marke Eigenbrau: Mit Maracuja, Limette und schwarzem Tee

 

Eistee

Jedes Jahr, irgendwann in der heißesten Hitzephase des Hochsommers, erreiche ich diesen einen Punkt, an dem mich zuckrig-süße Limo einfach nicht mehr erfrischt. Ich bin Limo-Fan, aber sobald das Themometer an der 35-Grad Marke kratzt, steigert jeder Zuckerschock meine Hitzewallungen. Ein herbes Erfrischungsgetränk musste her, eines, bei dem der Zuckergehalt individuell dosierbar ist, bei dem die Erfrischung nachhaltig wirkt, gerne auch aufputschend gegen die Hitze-Lethargie. Und da war die Idee geboren. Schwarzer Tee, eisgekühlt, dezent gesüßt und versetzt mit Maracuja-Essenz und Limettensaft. Ich bin dann mal in der Hängematte… Von David Seitz

Creme Caramel mit Tonkabohnen

 Creme Caramel

Flan! Das ist für mich eine in Plastikbecher gegossene Kindheitserinnerung. Aus dem nahegelegenen Elsass importierten wir sie massenweise – die kleinen durchsichtig-gerippten Schälchen mit der Alu-Lasche am Boden. Abgezogen und gestürzt ergoss sich die Karamelsauce über das wabbelige Dessert und wir Kinder waren glücklich. Erst heute verstehe ich, dass sich hinter diesem Flan die traditionelle Creme Caramel verbirgt, mit der die zuckersüße Massenware aus den französischen Discountern nur wenig gemein hat. Höchste Zeit also, etwa 16 Jahre später dem südländischen Genuss-Kulturerbe zu huldigen. Gestern war’s soweit: Creme Caramel-Premiere, verfeinert mit Tonkabohnen und Mascarpone! Von David Seitz

Luxus auf dem Frühstückstisch: Selbstgemachte Knusper-Brötchen [mit Video]

 

Brötchen Teaserbild

Der Sonntag teilt sich – wenn’s ums Frühstücken geht – gemeinhin in vier Klassen. Nummer eins: Keinen Hunger, weil der Kater vom Samstag Abend noch erbarmungslos die Speiseröhre blockiert und der Magen erst gegen Nachmittag wieder für die Pizza-Reste des Vorabends empfänglich wird. Klasse zwei: schafft es mit Mühe aus dem Bett und wirft mit letzter Kraft drei Aufbackbrötchen in den Ofen, die dann in der Regel verbrennen. Stufe drei: Der morgendliche Elan reicht bereits aus, um das Haus zu verlassen und dem Bäcker um die Ecke einen Besuch abzustatten. Die Königsklasse erreichen jedoch nur die wenigsten. Auch wir brauchte Zeit, um dorthin zu gelangen – doch es ist vollbracht. Von David Seitz

Grüner Spargel at its best: Mit Ei und Frühlingszwiebel-Vinaigrette

 

Grüner Spargel mit Vinaigrette

Die Spargelsaison feiert Bergfest, langsam aber sicher hat auch der Letzte seinen Spargel-Rausch hinter sich und es kehrt allerorten eine gewisse Spargel-Müdigkeit ein. Zeit nachzulegen! Hollandaise hatten wir zur Genüge, auch der Schinken ist durch, daher liefern wir euch heute ein Rezept abseits der ausgetretenen Spargel-Pfade. Grün muss der Spargel dafür sein und auf den Punkt gegart. Denn dann paart er sich aufs Köstlichste mit einer süß-sauren Vinaigrette, getoppt von Zwiebelschärfe und wachsweichen Eiern. Zeit für die zweite Spargel-Welle! Von David Seitz

Beef-Burger Japan-Style

 

Beef-Burger Japan-Style

Der Burger ist eine tolle Erfindung, denn er lässt dem Koch so viel kreativen Spielraum wie kaum ein anderes Gericht. Was man zwischen die zwei Weißbrot-Hälften klemmt, darf ohne Hemmungen jederzeit neu definiert werden. Unsere Burger-Kreation kreuzt Perlen der japanischen Küche und klassisch amerikanische Burger-Elemente, verbunden durch eine würzige Teriyaki-Mayonnaise. Von David Seitz

Pimp my Brot #4 – Ricotta selbstgemacht

 

In unserer kleinen Reihe “Pimp my Brot” versuchen wir ein bisschen Abwechslung auf des Deutschen liebstes Lebensmittel zu bringen. Einer der Lieblings-Aufstriche dafür ist ohne Zweifel Frischkäse. Immer öfters begegnet man mittlerweile  auch der italienischen Variante – Ricotta. Wie man diese leckere, allerdings gegenüber herkömmlichem Frischkäse recht teuere Spezialität ganz einfach und unglaublich günstig selbst machen kann, zeigen wir euch heute. Von Marcel Hajnal

Das schnellste Dessert der Welt: Kuchen und Eis in 15 Minuten [mit Video]

 Schnellstes Dessert der Welt

Eigentlich braucht’s zum Kochen ja Zeit und Muße, doch nicht immer sind diese optimalen Bedingungen auch gegeben. Zum Beispiel dann, wenn sich am Sonntag Nachmittag noch ganz spontan Besuch ankündigt. Ungeplanten Raubüberfällen hungriger Gäste kann man jedoch ganz locker entgegenblicken, wenn man die folgenden beiden Rezepte im Hinterkopf behält. Mit ihnen lassen sich mit ein wenig Übung in 15 Minuten ein saftiger Kuchen und ein edles Himbeer-Sorbet zaubern. Das ist zwar keine Haute Cuisine, wird aber definitiv für beeindruckte Gesichter sorgen. Von David Seitz

Herzhafte Pralinen: Mediterrane Hackfleisch-Gugl

 

Mediterrane Hackfleisch-Gugl

Begeisterte Gugl-Bäcker kennen das Problem: Der Hype um die kleinen Kuchenpralinen macht es kreativen Köpfen schier unmöglich, neue und noch nie gesehene Gugl-Variationen zu entwerfen. Die Kollektionen aus dem Hause Gugl alleine reichen schon von Marzipan-Feige bis Gewürz Dattel, ins Netz ergießt sich zudem eine fast schon inflationäre Fülle an Eigenkreationen. Wie soll man da denn noch etwas einzigartig Neues hervorbringen, fragten wir uns – und eigentlich lag die Antwort recht nahe. Wir füllten einfach mal keinen Kuchenteig in die kleinen Silikon-Förmchen. Stattdessen eine herzhafte Mischung aus Hackfleisch und mediterranen Aromen von getrockneter Tomate, Parmesan, Knoblauch und Zwiebel. Das Beste an unseren herzhaften Pralinen: Naschkatzen müssen in Zukunft nicht mehr bis zum Nachtisch warten. Von Kristina Abel

Pizza Bianca mit Knoblauchreme, Auberginen, Zucchini und Vitelotte-Kartoffeln

 

1

Poesie-Album-Einträge von Anno 1996 bezeugen es. Als Kind war ich ein absoluter Pizza-Fanatiker. Vor allem Pizza Funghi ließ mich alles um mich herum vergessen, denn in diesem Gericht vereinten sich meine Leibspeisen: Pizza und Pilze. Mit der Zeit ist mir die Faszination für Pizza jedoch leider ein wenig abhanden gekommen, langweilig fand ich es, immer die selben Variationen zu essen, mal abgesehen von den interessanten aber viel zu teuren Kreationen am Ende der Pizza-Karte. Ein Schlüsselerlebnis auf dem Weg zu diesem Rezept war da ein Besuch in einer toskanischen Trattoria, die zu den Standard-Pizzen auch Pizza Bianca auf der Karte hatten. Pizza ohne Tomatensauce, stattdessen mit einer sahnigen Creme und völlig neuartigen Belägen. Ich bestellte sie mit Feldsalat, Kartoffeln und  Balsamico auf Trüffelpaste – und da war sie wieder, die Leidenschaft für Pizza, aus der auch diese weiße Gemüse-Pizza mit Knoblauch-Creme entsprungen ist. Von David Seitz

Hummus nach israelischem Originalrezept

 
Hummus

Was für den Deutschen sein Kartoffelbrei, ist für den Israeli sein Hummus. Im Grunde gilt Hummus sogar als Nationalgericht des gesamten Nahen Ostens. Palästinenser, Israelis, Libanesen, Syrer, für sie alle ist das cremige Kichererbsenpürree ein alltäglicher Begleiter zu anderen kleinen Häppchen, die man “Mezze” nennt. Wenn man so will verbindet dieses einfache Gericht die Länder des Orients, aller schwelenden Konflikte zum Trotz. Mittlerweile reicht die kulinarische Verbindung sogar bis nach Deutschland, auch wir sind dem Hummus verfallen, spätestens seit dem ersten Besuch bei unserem Lieblings-Israeli in München. Und weil die Zubereitung von Hummus so kinderleicht ist, gibt’s den hochkalorischen Snack nun auch immer öfters in der selbstgemachten Variante. Wie das geht lest ihr ihr. Von David Seitz

 

 

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Paperblog Küchenblogs Top Food-Blogs
Kuechenplausch